B&M TRICON unterstützt Rallyesport mit RFID-Technologie

>> zum YouTube-Video 

 







B&M TRICON unterstützt das All German Motorsports Team um Rallyefahrer Armin Schwarz bei einem der härtesten und populärsten Wüstenrennen der Welt.

Die RFID-Technologie von B&M TRICON erlaubt es dem Team, bei der „Baja 1000“ in Mexiko alle im Auto verbauten Teile mittels RFID-Chips genau zu überwachen. Dadurch kann die Leistung des Trucks nicht nur während des Rennens im Auge behalten, sondern auch die fortlaufende Entwicklung dargestellt werden.

Aufzeichnung des Zustands aller verbauten Teile

Alle relevanten Teile im Rallyeauto des All German Motorsports Team wurden mit einem RFID-Tag, der einen spezifischen Identifikationscode liefert, ausgestattet. Mit einem Scanner kann diese Nummer ausgelesen werden. Von dort werden die Informationen in eine Kalkulationstabelle aufgenommen. Diese erlaubt es, von Rennen zu Rennen den Zustand jedes Teiles am Truck aufzuzeichnen und abgenutzte Teile frühzeitig zu wechseln.

Software von B&M TRICON erlaubt einfache und zeitnahe Auswertung

Neben Kilometerleistung und Beschleunigung wird etwa auch der Reifendruck anhand eines eigenen RFID-basierten Monitoring-Systems gemessen. Die enorme Datenmenge, die dadurch zustande kommt, wird von einer eigens entwickelten Software von B&M TRICON verarbeitet. So ist es dem Rallye-Team möglich, alle Informationen einfach und zeitnah – auch während des Rennens im Inneren des Autos – auszulesen und dementsprechend auf Auffälligkeiten zu reagieren.